Komponenten der GDI-NW

Komponenten

NRW stellt den Datenbereitstellern und Nutzern der GDI-NW technische Komponenten zentral bereit

Komponenten der GDI NW

In Ergänzung zu den Aufgaben der Betriebsstelle GDI-DE (Geoportal.DE, Geodatenkatalog.DE, GDI-DE Registry und GDI-DE Testsuite) betreibt auch das Land Nordrhein-Westfalen technische Komponenten in seiner GDI. Der Zugang zur GDI-NW erfolgt über das im Geodatenzugangsgesetz vorgeschriebene GEOportal.NRW.

Die Leistungsdaten

Zentraler Bestandteil des Portals ist der GEOkatalog.NRW, in dem die geodatenhaltenden Stellen ihre Geodaten, Geodienste und Anwendungen registrieren, erfassen und veröffentlichen können.  

Der GEOviewer ist die Darstellungskomponente des GEOportal.NRW. Der Kartenviewer bietet umfangreiche Funktionen und Werkzeuge für die Recherche und Visualisierung von Geodaten.

Der Atom-Feed-Generator der GDI-NW ist ein Werkzeug, das im Kontext der Open Data-Bereitstellung bzw. INSPIRE Umsetzung als Downloaddienst für vordefinierte Datensätze verwendet wird.

Die Map.NRW ist eine leichtgewichtige GIS-Anwendung, die sehr einfach vom Nutzer selbst in beliebige (Web-)Anwendungen integriert werden kann. Sie hat definierte und gut dokumentierte Schnittstellen zum Aufruf bzw. zur Steuerung der Map und zur Rückgabe von Parametern an die einbettende Anwendung.

Mit dem Open Data Downloadclient soll der Bezug der Geodaten vereinfacht werden. In nur 3 Schritten können gebietsbezogen die angebotenen Ressourcen in den Standardformaten heruntergeladen werden. 

Sämtliche technischen Komponenten werden im GEOportal.NRW beschrieben und können weiterverwendet werden. Ausnahmen gibt es lediglich nur dort, wo externe Nutzungsbedingungen/Lizenzen eine Weitergabe einschränken.

Die Komponenten werden möglichst nutzerorientiert weiterentwickelt und über zentrale Haushaltsmittel des Ministeriums des Innern finanziert. Der Betrieb und die Weiterentwicklung erfolgen über den zentralen IT-Dienstleister IT.NRW.