GEOportal.NRW - eine Komponente der GDI-NRW

Das GEOportal.NRW ermöglicht den Zugang zu den Geodaten.

Geoportal NRW - Startseite - Screenshot

 

Der Zugang zur Geodateninfrastruktur Nordrhein-Westfalen (GDI-NW) erfolgt über das im Geodatenzugangsgesetz (GeoZG §9 Nr. 2) vorgeschriebene GEOportal.NRW. Zugegriffen kann nach Aufruf des GEOportal.NRW in einem gängigen Webbrowser auf die in der GDI-NW verknüpften Metadaten, Geodaten, Geodatendienste und Netzdienste, die als Bestandteile im elektronischen Netzwerk auch der nationalen Geodateninfrastruktur zur Verfügung stehen.

Das GEOportal.NRW basiert auf der Softwarekomponente map.apps der Firma con terra. Funktionen aus ArcGIS zur Visualisierung, Abfrage, Analyse und Ausgabe raumbezogener Informationen werden um map.apps eigene Features ergänzt.

Die Startseite des GEOportal.NRW unterstützt sowohl den GIS-Laien als auch GIS-Experten. Während der GIS-Laie in der Themenrecherche über eine Lebenslagenauswahl, wie z.B. „Bauen und Wohnen“, eine vorkonfigurierte Startansicht der Karte erhält, kann der GIS-Experte direkt in einem Suchfeld einen Suchbegriff eingeben, eine der 4 Suchkategorien wählen (Adresse, Flurstück, Themen, Katalog) und das Ergebnis in der Karte oder der Metadatentrefferliste begutachten. Auf der Startseite stehen dem Nutzer aber auch noch eine Auswahl weiterer Portale mit fachspezifischen Schwerpunkt wie z.B. das Bohrungsportal oder das Emissionskataster zur Verfügung.
Registrierte Datenbereitsteller finden hier auch unter der Überschrift „Schnellzugriff“ Zugang zur Erfassung und Fortführung der Metadaten ihrer bereitgestellten Daten, Dienste und Anwendungen.

Die Informationsseiten der GDI-NW sind in der oberen Menüzeile unter Organisation verlinkt.

Datenangebot im GEOportal.NRW

Die Geodatenbasis NRW beinhaltet Geobasis- und Geofachdaten, die von öffentlichen Geodatenanbietern (geodatenhaltende Stellen) im Rahmen ihrer hoheitlichen Verwaltungsaufgaben erhoben, geführt und bereitgestellt werden. Hierzu gehören insbesondere die Daten, die den Themen der Anhänge (Annexe) I bis III der INSPIRE-Richtlinie zuzuordnen sind.

Das ergänzende Datenangebot der GDI-NW, das über den Rahmen hoheitlicher Aufgaben hinausgeht, kann gemäß GeoZG NRW von natürlichen und juristischen Personen des Privatrechts über das GEOportal.NRW eingebunden werden, sofern diese Stellen die technischen Voraussetzungen schaffen und konforme Metadaten bereitstellen. Um Missbrauch vorzubeugen, werden diese Dienste und Daten nur auf Antrag aufgenommen. Die Zuständigkeit für die Inhalte, Qualität, Pflege und Metadaten der Geodaten, sowie die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Landes Nordrhein-Westfalen bleiben hiervon unberührt.

Geodatendienste

Die geodatenhaltenden Stellen müssen (bzw. können) ihre Geodaten über Suchdienste, Darstellungsdienste, Downloaddienste, Transformationsdienste und Dienste zur Abwicklung des elektronischen Geschäftsverkehrs nutzbar machen. Diese Dienste sind – ebenso wie die Daten selber – im GEOportal.NRW registriert und durch Metadaten beschrieben. Grundsätzlich sind diese Dienste konform zu den Vorgaben der GDI-DE (Architekturkonzept der GDI-DE) und/oder den Vorgaben von INSPIRE.